Der Abstieg von Arminia Bielefeld in die Dritte Liga ist besiegelt.

Mit der Entscheidung des Ligaverbandes, dem Antrag der Ostwestfalen auf 1,2 Millionen Euro aus dem Sicherungsfonds zu entsprechen, tritt automatisch ein Drei-Punkte-Abzug in Kraft. Damit ist die Arminia selbst rechnerisch nicht mehr zu retten.

Zweck des Sicherungsfonds ist es, kurzfristig Liquiditätsengpässe zu überbrücken, um im Interesse aller Lizenzklubs den Spielbetrieb nicht zu gefährden.

Für die Inanspruchnahme des Sicherungsfonds ist nach den Richtlinien eine Angabe von Gründen nicht gefordert. Der Sicherungsfonds wurde von der Generalversammlung des Ligaverbandes am 31. Juli 2004 beschlossen. Er ist als Anhang VIII Teil der Lizenzierungsordnung.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel