Die SpVgg Greuther Fürth hat ihre Chance zum Aufstieg ins Fußball-Oberhaus gewahrt.

Am 32. Spieltag der Zweiten Bundesliga gewann die Mannschaft von Trainer Mike Büskens mit 1:0 (1:0) gegen Absteiger Arminia Bielefeld und liegt als Tabellenvierter weiter zwei Punkte hinter dem Relegationsrang, den derzeit der VfL Bochum einnimmt.

Nicolai Müller (43.) sorgte vor 7530 Zuschauern mit seinem fünften Saisontor für den dritten Heimsieg in Serie.

Erzgebirge Aue muss dagegen seine Hoffnungen auf den Bundesliga-Aufstieg wohl endgültig begraben.

Die Mannschaft von Trainer Rico Schmitt kam am 32. Spieltag beim FC Ingolstadt nach 65-minütiger Unterzahl zu einem 0:0.

Damit hat Aue bei noch zwei verbleibenen Spielen sechs Punkte Rückstand auf den Tabellendritten Bochum.

Der FCI, der durch die Niederlagen der Konkurrenten Oberhausen und Osnabrück schon am Freitag den Klassenerhalt feiern durfte, blieb auch im neunten Spiel nacheinander ohne Niederlage.

Pokalfinalist MSV Duisburg konnte seine Auswärtsmisere beenden.

Nach acht Gastspielen in Serie ohne Sieg setzten sich die Zebras 4:0 (2:0) beim FSV Frankfurt durch.

Beide Teams bewegen sich im Tabellenmittelfeld: Der MSV (49 Punkte) auf Rang acht, die zwölftplatzierten Frankfurter (38) hatten bereits in der Vorwoche den Klassenverbleib gesichert.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel