Arminia Bielefelds Arne Feick ist einen Tag nach seinem Zusammenprall mit Gegenspieler Felix Klaus während des Zweitligaspiels am Samstag bei der SpVgg Greuther Fürth (0:1) wieder wohlauf.

Dem 23-Jährigen wurde in der HNO-Uniklinik in Erlangen der offene Trümmerbruch des Nasenbeins operativ gerichtet.

Weitere Knochenpartien seien nach Aussage der Ärzte nicht betroffen, sodass der Abwehrspieler die Klinik nach einer abschließenden Untersuchung voraussichtlich am Dienstag wieder verlassen könne, teilte der Verein mit.

Feick war am Samstag nach seinem Zusammenprall in der 15. Minute ausgewechselt und sofort ins Krankenhaus gebracht worden. Ex-Bundesligist Bielefeld steht bereits als Absteiger aus der 2. Bundesliga fest.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel