Stefan Kuntz muss den Mitgliedern des 1. FC Kaiserslautern schlechte Nachrichten überbringen: Der Klub machte im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Verlust von 1,8 Mio. Euro.

Als Hauptgrund gilt die sportliche Talfahrt und das Führungs-Chaos in der zurückliegenden Spielzeit, in der 3 Sportdirektoren und 2 Klub-Chefs bezahlt werden mussten.

Die Einnahmen gingen von 27,4 auf 19,8 Mio. Euro zurück.

Der Klub erhielt die Lizenz nur, weil die Stadt die Stadionmiete senkte und der Hauptsponsor auf Forderungen verzichtete.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel