Die Führungsspitze des FC Ingolstadt hat den Klassenerhalt auf ungewöhnliche Art gefeiert. Nach dem 1:1 am Sonntag bei 1860 München trat ein Septett um Präsident Peter Jackwerth, Sportdirektor Harald Gärtner und Trainer Benno Möhlmann die gut 80 Kilometer lange Heimreise mit dem Mountainbike an und löste damit eine Wette ein.

"Aus einer Laune heraus haben wir zu Beginn der Rückrunde gesagt, dass wir - sollte sicher sein, dass wir drin bleiben - von München aus mit dem Fahrrad nach Hause fahren", sagte Gärtner dem Donaukurier.

Nach einem Zwischenstopp am Abend in Pfaffenhofen, wo in den Geburtstag von Finanz-Geschäftsführer Franz Spitzauer hineingefeiert wurde, nahmen die Verantwortlichen am Montagvormittag das zweite Teilstück in Angriff.

Gegen zwölf Uhr kamen die Bosse wohlbehalten am Stadion der Schanzer an. "Alle haben gelacht und das Ziel gesund und munter erreicht", sagte FCI-Sprecher Oliver Samwald. Mit Kaffee und einer erfrischenden Dusche wurden die Mühen belohnt.

Den Klassenerhalt hatte der FC Ingolstadt bereits am 32. Spieltag sicher gestellt. Nach dem Ende der Hinrunde standen die Oberbayern mit lediglich zwölf Zählern zunächst nur auf Rang 17.

Mit inzwischen 25 Punkten zeigte der Aufsteiger unter Möhlmann dann jedoch eine starke Rückrunde.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel