Präsident Ulrich Lepsch von Energie Cottbus hat einen Rücktritt von Trainer Claus-Dieter Wollitz ausgeschlossen. "Wir haben miteinander gesprochen. Der Trainer wird natürlich bleiben", sagte Lepsch im Interview mit der "Lausitzer Rundschau": "Außerdem haben wir ja seinen Vertrag erst im Winter verlängert."

Lepsch bestätigte allerdings, dass Wollitz mit dem Gedanken gespielt habe, den Verein zu verlassen. "Ja, das war schon ein Thema. Der Trainer hat die Drohung aus Verärgerung über die Niederlage bei Union Berlin ausgesprochen. Aber das Thema ist durch", sagte der Präsident.

Wollitz hatte in dieser Saison mehrmals mit seinem Abschied kokettiert. Unter anderem hatte er nach dem Achtelfinal-Sieg im DFB-Pokal beim VfL Wolfsburg aus Frust über die eigenen Fans mit dem Rücktritt gedroht.

Die Cottbuser Anhänger hatten in Wolfsburg vor dem Spiel und während der ersten Halbzeit durch mehrfaches Abbrennen von Feuerwerkskörper zum wiederholten Mal für Ärger gesorgt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel