Trainer Jörn Andersen blickt trotz der verheerenden Bilanz des FSV Mainz gegen Greuther Fürth optimistisch auf die anstehende Partie.

"Die Geschichte, dass Mainz seit acht Jahren gegen Fürth nicht gewonnen hat, interessiert mich nicht. Neues Spiel, neuer Trainer, neues Glück. Wir sind enorm selbstbewusst und wollen unseren Fans im letzten Heimspiel des Jahres einen Sieg schenken", sagte der 45-Jährige.

Markus Feulner und Daniel Gunkel stehen dem Coach wegen einer Gelb- und Rot-Sperre nicht zur Verfügung.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel