Die Feierlichkeiten rund um die siebte deutsche Meisterschaft von Borussia Dortmund sind nach Polizei-Angaben friedlich verlaufen.

Rund 400.000 Menschen, davon allein 150.000 vor der großen Showbühne vor den Westfallenhallen, hatten am Sonntag mit der Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp gefeiert.

Dabei kam es laut der Polizei Dortmund nur zu einer Handvoll Festnahmen wegen kleinerer Delikte. 126 Personen mussten ärztlich versorgt werden, 23 wurden in ein Krankenhaus gebracht.

Bei der ersten Großveranstaltung im Ruhrgebiet seit den tragischen Ereignissen bei der Love Parade vor knapp einem Jahr in Duisburg, wo bei einer Massenpanik 21 Menschen gestorben waren, griffen die Sicherheitskonzepte der Ordnungskräfte.

Trotzdem wurde ein Fan schwer verletzt. Der 19-Jährige aus Verden stürzte am Samstag gegen 23 Uhr von einer fünf Meter hohen Mauer und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel