Der 1. FC Kaiserslautern wird bis auf weiteres im Fritz-Walter-Stadion spielen. Eine baldige Namensänderung aus wirtschaftlichen Gründen steht bei den Pfälzern derzeit wohl nicht zur Debatte.

"Dem Namen Fritz Walter wird weiter Ehre erwiesen werden, Interessenten stehen zudem momentan nicht gerade Schlange", so Klubchef Stefan Kuntz auf der Jahreshauptversammlung am Mittwoch. Dabei wurde das vergangene Geschäftsjahr mit einem Verlust von 1,777 Mio. Euro abgeschlossen.

Am 19. Januar empfängt der FCK den FC Bayern zu einem Testspiel.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel