Hertha BSC Berlin kehrt mit finanziellen Belastungen in die Bundesliga zurück. Den Klub aus der Hauptstadt drücken Verbindlichkeiten von knapp über 30 Millionen Euro. Allerdings konnte der Zuschauerschnitt in der Zweiten Liga stabil gehalten werden.

Hertha lockte in der abgelaufenen Saison im Schnitt 46.678 Zuschauer ins Olympiastadion und erzielte damit nahezu exakt das Vorjahresergebnis aus dem Oberhaus (46.681). Im europäischen Vergleich nahmen die Berliner einen Platz in den Top 30 ein - als einziger Zweitligist.

Den Etat für die Erstliga-Saison setzte der Aufsteiger bei 57,6 Millionen Euro an. Eine deutliche Steigerung zum Zweitliga-Etat, der sich am Ende bei rund 45 Millionen Euro bewegte.

Die Acht-Millionen-Euro-Gabe eines unbekannten Investors sind im Etat der alten Saison verrechnet, so dass sich der Stand der Verbindlichkeiten zum 30. Juni 2011 auf 30 bis 31 Millionen Euro beläuft.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel