Trainer Hans-Jürgen Boysen bleibt dem FSV Frankfurt nun doch erhalten.

"Ich bin zu dem Entschluss gekommen, beim FSV am rechten Platz zu sein", sagte der 53-Jährige. Er werde auch in der kommenden Saison seine gesamte Energie und Motivation für den Erfolg der Hessen einsetzen.

Nach der 0:2-Pleite gegen Erzgebirge Aue am vergangenen Sonntag hatte Boysen überraschend seinen Rücktritt angeboten.

"Stand heute war die Vertragsverlängerung mit mir eindeutig zu früh. Unsere Leistung war unter aller Kanone. Ich bin sehr enttäuscht und habe keine Lust, das zu verbergen. Ich muss ganz genau über meine Zukunft beim FSV nachdenken", hatte der Coach unmittelbar nach dem letzten Saisonpiel gesagt.

Von diesen Überlegungen ist nun keine Rede mehr. "Es gab nie einen Zweifel daran, dass wir den Weg gemeinsam mit Cheftrainer Hans-Jürgen Boysen weitergehen möchten", sagte FSV-Geschäftsführer Uwe Stöver: "Das haben wir als Geschäftsführung auch in den letzten Tagen ausdrücklich betont."

Der FSV hatte den Vertrag mit Boysen erst im Februar um zwei weitere Jahre bis 2013 verlängert.

Boysen, der die Hessen seit Oktober 2009 trainiert, hatte die Frankfurter in der vergangenen Saison aus der Abstiegsregion der 2. Liga auf einen Nichtabstiegsplatz in der laufenden Spielzeit geführt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel