Insgesamt 14 Personen sind nach dem Zweitliga-Relegationsspiel zwischen dem VfL Osnabrück und Dynamo Dresden (1:3 n.V.) vorübergehend festgenommen worden.

Diese Bilanz zog die Osnabrücker Polizei am Mittwoch.

Überwiegend waren davon Gäste-Fans betroffen, die den Rasen gestürmt und später auch Sitzschalen aus der Verankerung gerissen hatten, zudem wurden Polizisten mit einem Laserpointer attackiert.

Anhänger der Niedersachsen versuchten nach der Partie, den VIP-Raum in der VfL-Geschäftsstelle zu stürmen, ein Stadionbesucher versprühte Pfefferspray im Fanblock der Norddeutschen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel