Carlos Zambrano verlässt den Absteiger St. Pauli wohl in Richtung Hoffenheim.

Der peruanische Nationalspieler war eigentlich bis 2012 von Schalke 04 ausgeliehen, will aber in der Bundesliga bleiben und macht von einer Ausstiegsklausel im Abstiegsfall Gebrauch.

Laut "Bild" soll Hoffenheim eine Million Euro Ablöse an St. Pauli zahlen. Allerdings muss der Klub sich auch noch mit Schalke einigen.

Der Kiez-Klub profitiert zumindest finanziell vom Wechsel Zambranos, da man die eigene Leihgebühr, 250.000 Euro, vervierfachen konnte.

Dementsprechend zufrieden mit dem Geschäft zeigt sich Sportchef Helmut Schulte: "Ein Big Deal, wohl der größte in der Bundesliga-Geschichte."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel