Der von Schalke 04 an den FC St. Pauli ausgeliehene Carlos Zambrano will trotz des gescheiterten Wechsel nach Hoffenheim in der Bundesliga bleiben.

"Ich werde nicht bei Pauli bleiben, ich möchte zurück in die Bundesliga", so der Peruaner in der "Bild". Eine Entscheidung soll in den kommenden drei Wochen fallen.

Zambrano laboriert seit Monaten an einem Teilabriss der Sehne im Hüftbeuger. Aufgrund dieser, noch nicht ausgeheilten, Verletzung kam der geplante Wechsel vom Kiez-Klub nach Hoffenheim nicht zustande.

"Ich kann Hoffenheim nicht böse sein, natürlich bin ich nicht bei 100 Prozent", so Zambrano zum gescheiterten Transfer.

St. Paulis Sportchef Helmut Schulte plant vorerst wieder mit dem Verteidiger, bei einem passenden Angebot wäre man aber wohl nicht abgeneigt: "Carlos hat bei uns einen gültigen Arbeitsvertrag. Wenn er wechseln möchte, muss sich bei uns ein Verein melden."

Zambrano ist von Schalke 04 für noch für ein Jahr inklusive Kaufoption an den Kiez-Klub ausgeliehen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel