Torwart Benjamin Kirsten bleibt Zweitliga-Aufsteiger Dynamo Dresden treu.

Der Sohn des ehemaligen Nationalspielers Ulf Kirsten verlängerte seinen Vertrag beim Traditionsklub bis 2013 und schlug einige "nicht unattraktive Angebote" aus der Zweite Liga aus.

"Es fiel mir sehr schwer, auch nur in Erwägung zu ziehen, Dresden nach dieser Saison mit so einer Dramatik und dem Aufstieg zum Schluss als emotionalem Höhepunkt zu verlassen", sagte der 24-Jährige der "Sächsischen Zeitung".

In der kommenden Spielzeit wird Kirsten, der in der abgelaufenen Saison in 17 Begegnungen das Dynamo-Tor gehütet und in den Relegationsspielen gegen den VfL Osnabrück mit starken Paraden auf sich aufmerksam gemacht hatte, allerdings Konkurrenz bekommen.

Dresden verpflichtete den ehemaligen Bundesligakeeper Dennis Eilhoff von Absteiger Arminia Bielefeld.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel