Eintracht Frankfurt bastelt weiter am Kader für die kommende Saison.

Die Hessen verpflichteten am Freitag Verteidiger Constant Djakpa von Bayer Leverkusen sowie Stefan Bell vom FSV Mainz 05.

Während Bell von den Mainzern für eine Spielzeit ausgeliehen wurde, sind die Vertragsdetails bei Djakpa noch offen.

Bell trainierte bereits seit Donnerstag mit den Hessen im österreichischen Leogang, der in der vergangenen Spielzeit an Hannover 96 ausgeliehene Ivorer Djakpa war erst am Freitag in das Trainingslager der Hessen nachgereist.

Zuvor hatten die Frankfurter bereits Keeper Thomas Kessler und Mittelfeldspieler Matthias Lehmann verpflichtet.

Dagegen steht der Schweizer Nationalspieler Pirmin Schwegler trotz Vertrags bis 2012 offenbar vor dem Absprung.

"Der Fußball ist schnelllebig. Was morgen ist, das weiß eh keiner, das weiß auch ich nicht", sagte Schwegler am Freitag dem "Hessischen Rundfunk" und stellte klar, dass er die Bundesliga vorziehen würde:

"Jeder will das Maximum. Das Ziel muss die erste Liga sein. Ich habe aber einen gültigen Vertrag und daher nicht freie Hand."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel