Der VfL Bochum hat seinen Vertrag mit Abwehrspieler Matias Concha um ein weiteres Jahr bis 2012 verlängert.

Der achtmalige schwedische Nationalspieler ist seit 2007 bei den Westfalen. Concha hatte am 6. Dezember 2010 im Spiel bei Union Berlin einen Schien- und Wadenbeinbruch erlitten und konnte seither keine Partie mehr für den VfL bestreiten.

Concha hat inzwischen beim Landgericht Berlin Klage gegen Union-Spieler Macchambes Younga-Mouhani eingereicht. Concha fordert vom Deutsch-Kongolesen wegen des schweren Fouls bis zu 200.000 Euro Schmerzensgeld und Schadensersatz.

Für Bochums Sportvorstand Jens Todt war die Vertragsverlängerung mit dem 31-Jährigen eine Selbstverständlichkeit. "Der Verein hat von Anfang an deutlich gemacht, dass man Matias nicht hängen lässt. Nun werden wir alles daran setzen, dass er so schnell wie möglich wieder Fußball spielen kann", sagte der ehemalige Nationalspieler Todt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel