Mittelfeldspieler Mike Wunderlich verlässt den Zweitligisten FSV Frankfurt vorerst wegen eines Burn-out-Syndroms und schließt sich dem NRW-Ligisten Viktoria Köln an.

Wunderlich wird für ein Jahr an den fünftklassigen Kölner Klub ausgeliehen.

Dort will Wunderlich nach strapaziösen Monaten "in Ruhe einen neuen Anfang suchen".

"Bei mir war es so, dass ich irgendwann das Gefühl hatte, leer zu sein, und mich nicht mehr richtig motivieren konnte. Dies fing schon morgens an, es fiel mir schwer, den Tag zu beginnen. Trotzdem habe ich immer weiter trainiert und gespielt, bis ich schließlich gemerkt habe, dass es so nicht mehr weitergeht", sagte der 25-Jährige.

Dennoch hofft Wunderlich auf eine Rückkehr in den Profi-Fußball.

"Das klingt momentan sehr schwer für mich, aber mein Ziel war es immer, Bundesliga zu spielen, und daran glaube ich. Leider wurde ich durch die Krankheit zurückgeworfen", sagte der gebürtige Kölner, dessen Vertrag beim FSV noch bis Juni 2013 läuft.

In der vergangenen Saison bestritt Wunderlich für die Hessen 28 Spiele. Dabei erzielte er fünf Treffer und gab fünf Torvorlagen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel