Necat Aygün von 1860 München hat sich eine schwere Gesichtsschädelfraktur zugezogen.

Im Testspiel in St. Pölten (2:2) am Dienstagabend war der Abwehrspieler mit einem Gegenspieler zusammengeprallt. Danach wurde Aygün zur Computertomografie ins Krankenhaus eingeliefert.

"Das linke Jochbein ist gebrochen. Zudem hat er einen Einbruch der Kiefer- und Augenhöhle erlitten", sagte Mannschaftsarzt Dr. Willi Widenmayer.

Der 31 Jahre alte Deutsch-Türke ist transportfähig und sollte am Mittwoch zur Operation nach München gebracht werden.

"Er wird mindestens acht Wochen ausfallen und kann danach erst einmal mit einer Schutzmaske trainieren und spielen", sagte Widenmayer.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel