Der mögliche Abgang von Marco Russ zum VfL Wolfsburg und der geplatzte Transfer von Andreas Wolf treiben Trainer Armin Veh beim Zweitligisten Eintracht Frankfurt zunehmend Sorgenfalten auf die Stirn.

Veh stehen rund zwei Wochen vor Saisonbeginn in Russ und Neuzugang Stefan Bell nur zwei etatmäßige Innenverteidiger zur Verfügung.

Und der Abgang von Abwehrchef Russ nach Wolfsburg wird zunehmend wahrscheinlicher.

"Das kann passieren, aber dann brauche ich drei neue Verteidiger, und das schnell. Wenn mir diese Wünsche nicht erfüllt werden, bin ich hier unter falschen Voraussetzungen angetreten. Dann sind wir auch kein Topfavorit. Es muss uns klar sein, dass es noch viele viele Millionen mehr kostet, wenn wir nicht sofort wieder aufsteigen. Deshalb müssen wir dringend etwas machen", sagte Veh.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel