Der VfL Bochum muss zu Saisonbeginn auf den isländischen Neuzugang Holmar Örn Eyjolfsson verzichten.

Der Innenverteidiger laboriert an den Nachwirkungen eines Mittelfußbruchs und muss operiert werden. Dabei wird die zur Stabilisation eingesetzte Schraube entfernt und durch eine Metallplatte ersetzt.

Laut Vereinsangaben wird Eyjolfsson bei optimalem Heilungsverlauf in vier bis sechs Wochen wieder ins Lauftraining einsteigen können.

Der U21-Nationalspieler war erst am vergangenen Montag vom englischen Premier-League-Klub West Ham United verpflichtet worden. Er unterschrieb einen Vertrag bis 2014.

"Wir wussten von den möglichen Nachwirkungen der Verletzung. Um in dieser Hinsicht unnötige Risiken auszuschließen, haben wir uns gemeinsam auf die OP verständigt. Wir werden ihm genügend Zeit geben, um die Verletzung vollständig auszukurieren", sagte VfL-Sportvorstand Jens Todt.

Zuvor hatte sich der VfL vom Portugiesen Daniel Fernandes getrennt. Der bis 30. Juni 2012 laufende Vertrag wurde zum 1. Juli aufgelöst.

Fernandes war im Sommer 2008 vom griechischen Erstligisten PAOK Saloniki zu den Westfalen gewechselt. Der 27-Jährige bestritt insgesamt 32 Bundesligaspiele für den Verein.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel