Eintracht Frankfurt sieht sich vor dem Saisonstart bei der SpVgg Greuther Fürth am Freitag (20.30 Uhr/LIGA total!) in der Rolle des Meisterschaftsfavoriten.

"Ich habe immer gesagt, dass die Bundesliga durch den Etat bestimmt wird. Das gilt auch für die Zweite Liga", sagte Frankfurts Vorstandsvorsitzender Heribert Bruchhagen am Donnerstag.

Die Eintracht geht mit einem Lizenzspieler-Etat in Höhe von 19 Millionen Euro in die neue Spielzeit und ist damit Liga-Krösus.

Der neue Trainer Armin Veh beurteilte die Situation des Bundesliga-Absteigers ähnlich: "Wir wollen die Favoritenrolle gar nicht wegschieben, obwohl ich weiß, dass es schwer wird."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel