Schalke-Manager Horst Heldt erwartet eine schwierige Saison für seinen Verein. Der frühere Stuttgarter spricht in der "Bild" von einem Übergangsjahr.

"Nach Platz 14 vergangene Saison können wir jetzt nicht sagen, dass wir Zweiter, Dritter oder Vierter werden. Wir wollen auch Schulden abbauen. Deshalb kann es sein, dass wir nur Achter der Liga werden", sagte Heldt im österreichischen Stegersbach, wo der FC Schalke sein Trainingslager absolviert.

Zuletzt hatte sich Trainer Ralf Rangnick über zu wenig Geld für Transfers beklagt. Laut Heldt kann der Klub die hohen Ablösesummen für Spieler wie den Freiburger Cissé oder Nolan Roux von Stade Brest nicht zahlen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel