Peter Lutz hat am Freitag nach viereinhalb Jahren seine beiden Ämter bei 1860 München mit sofortiger Wirkung niedergelegt.

Der Rechtsanwalt trat am Tag der konstituierenden Sitzung eines neuen Aufsichtsrates als Aufsichtsratsvorsitzender des Hauptvereins sowie als stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der TSV München von 1860 GmbH und Co. KGaA zurück.

In einem Schreiben an Präsident Dieter Schneider begründete Lutz seinen Rückzug mit der zeitlichen Belastung. Unterdessen dementierte der neue Investor Hasan Ismaik, einen Rücktritt von Schneider gefordert zu haben.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel