Vor dem brisanten Ostderby gegen Hansa Rostock am Sonntagnachmittag ist das Stadion von Dynamo Dresden Ziel von Randalierern geworden.

In der Nacht bewarfen laut eines Zeugen "mehrere vermummte Personen" den Schriftzug des neuen Namensponsors (glücksgas) mit Teerbeuteln, zudem wurden Fensterscheiben an der Außenfassade zerstört. Stadionmanager Hans-Jörg Otto sprach von einem "erheblichen Sachschaden".

Laut Polizei wurden 16 Scheiben sowie drei Buchstaben des Stadionnamens beschädigt. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Landfriedensbruchs aufgenommen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel