Entwarnung bei St. Pauli: Mittelfeldspieler Fabian Boll hat sich im DFB-Pokal-Spiel bei bei Eintracht Trier (1:2) nicht so schwer verletzt wie befürchtet.

"Boll hat eine Innenbanddehnung und eine Prellung des Kniegelenks erlitten", sagte Mannschaftsarzt Johannes Holz nach einer Kernspintomographie.

"Ich werde keine Pause machen und versuchen, im Mannschaftstraining so weit es die Schmerzen zulassen, alles mitzumachen. Auch was einen Einsatz gegen Aachen angeht, bin ich optimistisch", sagte Boll.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel