Präsident Ulrich Lepsch von Energie Cottbus hat nach dem Erstrunden-Aus im DFB-Pokal Auswirkungen auf die Transferpolitik ausgeschlossen.

"Aktuell haben wir mit diesem Geld nicht geplant, unser Etat steht unabhängig von zusätzlichen Pokaleinnahmen", sagte er in einem Interview mit der Lausitzer Rundschau.

Am Samstag hatten die Lausitzer gegen den Regionalligisten Holstein Kiel mit 0:3 verloren. In der vergangenen Saison stand Cottbus noch im Halbfinale des Pokalwettbewerbs

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel