Die SpVgg Greuther Fürth hat die Pokal-Helden von Dynamo Dresden wieder auf den harten Boden des Ligaalltags zurückgeholt.

Die Franken gewannen am dritten Spieltag der Zweiten Liga verdient mit 1:0 (0:0) gegen den Aufsteiger und verbesserten sich vorerst auf den dritten Platz.

Der Kanadier Olivier Occean machte in der 47. Minute den zweiten Saisonsieg der Gastgeber perfekt. Zwei Minuten später sah Dynamo-Kapitän Cristian Fiel von Schiedsrichter Tobias Stieler aus Obershausen wegen einer angeblichen Tätlichkeit die Rote Karte.

Eine Woche nach der Pokalblamage bei Regionalligist Holstein Kiel hat Energie Cottbus die nächste bittere Pleite hinnehmen müssen. Das Team von Trainer Claus-Dieter Wollitz kassierte vor eigenem Publikum eine 0:5 (0:4)-Niederlage gegen 1860 München.

Stefan Aigner (1.), Kevin Volland (23.) und Daniel Halfar (31.) stellten schon im einseitigen ersten Durchgang frühzeitig die Weichen auf Sieg für die in allen Belangen stärkeren Gäste, die bereits ab der 7. Minute in Überzahl agierten. Nach einer Notbremse gegen den starken Benjamin Lauth zeigte Schiedsrichter Markus Schmidt aus Stuttgart Konstantin Engel völlig zu Recht die Rote Karte.

Das Eigentor von Uwe Hünemeier in der 40. Minute zum 0:4 war bezeichnend für die desolate Vorstellung der Lausitzer. Nach der Pause legte Lauth (72.) noch einmal nach.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel