Euphorie bei 1860 München, Tristesse in Duisburg Rostock, Ingolstadt und Frankfurt:

Während die Löwen sich nach einer Galavorstellung von Daniel Halfar auf Platz zwei der Zweiten Liga schossen, wartet das Quartett um Pokalfinalist MSV Duisburg auch nach dem vierten Saisonspiel weiter auf den ersten Sieg.

Beim klaren 4:0 (2:0) der Münchner gegen Erzgebirge Aue war Halfar mit zwei Toren und einer Vorlage der spielentscheidende Mann. Für 1860 war es der vierte Pflichtspielsieg in Folge.

Dagegen konnten sich sowohl die Duisburger (2 Punkte) als auch ihr Gegner Hansa Rostock (3 Punkte) aus dem unteren Tabellendrittel absetzen. Auch der FC Ingolstadt (2) und der FSV Frankfurt (3) sind nach dem 1:1 (0:1) weiter sieglos.

Halfar sorgte erst durch einen verdeckten Linksschuss für das 1: 0 (10.), danach gelang ihm mit einem Lupfer auch das 2:0 (45.). Torjäger Benjamin Lauth legte nach (69.), bevor der eingewechselte Manuel Schäffler Halfars Vorlage nutzte (72.).

Rostock war vor 13.777 enttäuschten Zuschauern im ersten Durchgang die etwas stärkere Mannschaft. Allerdings verpassten die Hanseaten aufgrund der mangelhaften Verwertung ihrer Chancen die durchaus mögliche Führung.

Den Platzherren war unterdessen trotz eines Lattentreffers von Daniel Brosinski in der Anfangsphase die Verunsicherung durch die schwachen Ergebnisse im bisherigen Saisonverlauf anzumerken.

Erst nach der Pause wurde der MSV stärker, ohne jedoch zu einem Torerfolg zu kommen.

71 Sekunden nach seiner Einwechslung bewahrt "Joker" Edson Buddle Ingolstadt vor einer weiteren Heimniederlage. Der Treffer des US-Nationalspielers in der 75. Minute rettete den Gastgebern ein verdientes 1:1 (0:1)-Unentschieden gegen den FSV Frankfurt.

Die Hessen müssen damit in diesem Kalenderjahr weiterhin auf ihren ersten Auswärtssieg warten. Samil Cinaz traf in der 33. Minute für den FSV.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel