Der begehrte Jungprofi Leonardo Bittencourt vom Zweitligisten Energie Cottbus hat einen schnellen Wechsel in die erste Liga ausgeschlossen. "Warum soll ich wechseln? Ich fühle mich in Cottbus wohl", sagte der 17 Jahre alte Mittelfeldspieler.

U-18-Nationalspieler Bittencourt, der in der Lausitz noch einen Vertrag bis 2014 besitzt, steht auf der Wunschliste mehrerer Spitzenvereine aus dem Oberhaus. Dazu zählen neben dem Deutschen Meister Borussia Dortmund auch Rekordmeister Bayern München und Bayer Leverkusen. "Man liest und sieht natürlich gern, was so über mich berichtet wird", sagte Bittencourt.

Seit Saisonbeginn stand der Sohn des früheren Bundesligaprofis Franklin Bittencourt sechsmal in der Startelf der Lausitzer und überzeugte Trainer Claus-Dieter Wollitz. "Er wächst mit seinen Aufgaben, wir müssen ihn begleiten auf diesem Weg", sagte Wollitz.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel