Der FSV Frankfurt will sich in der Winterpause offenbar verstärken.

"Wenn wir etwas tun, dann nichts für die Breite, sondern nur für die Spitze. Und das heißt erste Elf", sagte der Sportliche Leiter Uwe Stöver.

Die Frankfurter haben in der laufenden Saison noch kein Heimspiel gewonnen und stehen mit 12 Punkten aus 14 Spielen auf Tabellenplatz 13. Besonders der Angriff der Bornheimer, bei denen auch schon Trainer Hans-Jürgen Boysen in die Kritik geraten ist, blieb bislang hinter den Erwartungen zurück.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel