Der FC Ingolstadt steht am Tabellenende der Zweiten Liga, doch geht es nach Hauptsponsor Audi, sollen die "Schanzer" spätestens zum Vereinsjubiläum 2014 in der Bundesliga spielen.

"Dieses Ziel muss ich einfach ausgeben. Ich kann nicht wieder Mittelfeld der Zweiten Liga sagen, das ist auch nicht der Anspruch von Audi", sagte FCI-Aufsichtsrat Martin Wagener im Interview mit dem "Donaukurier": "Wenn wir die Bundesliga erst 2015 erreichen, auch dann würde ich mich noch sehr freuen."

Der Leiter der Rechtsabteilung der Audi AG kündigte zudem nach der Talfahrt der Ingolstädter an, künftig größeren Einfluss auf die Vereinspolitik nehmen zu wollen. Für Audi sei der FCI "eine Herzensangelegenheit", man prüfe derzeit eine Beteiligung am Verein, sagte Wagener:

"Wir sind der Hauptsponsor, und es gibt jetzt schon im Verein ein angemessenes Budget, mit dem man Zweitligafußball in der Spitze darstellen kann. Wenn man damit also ohnehin einen Großteil des Etats zur Verfügung stellt, ist es legitim, darüber nachzudenken, ob man seinen Einfluss nicht vergrößert."

Ingolstadt hatte letzte Woche nach sieben Pflichtspielen ohne Sieg Trainer Benno Möhlmann entlassen und durch Tomas Oral ersetzt. Zudem wurde Ex-Nationalspieler Thomas Linke als Sportdirektor installiert.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel