Dank eines Doppelpacks von Daniel Brosinski (11., 32.) und dem Siegtreffer von Zvonko Pamic (85.) hat der MSV Duisburg am 15. Spieltag der zweiten Fußball-Bundesliga einen 3:0 (2:0)-Sieg gegen Eintracht Braunschweig eingefahren und in der Tabelle einen kleinen Sprung auf Rang 13 gemacht.

MSV-Coach Oliver Reck nahm vor dem Spiel eine Veränderung auf der Torhüterposition vor und brachte Felix Wiedwald anstelle von Florian Fromlowitz, der vom Training suspendiert wurde.

Zu Beginn bot sich den 11.237 Zuschauern ein vorsichtiges Spiel auf beiden Seiten, kein Team war in der Lage, einen gefährlichen Konter vor das gegnerische Tor zu bringen.

In der elften Minute war es dann auf Reihen der Duisburger eher Glück als Können, als Daniel Brosinski den Abpraller von Braunschweigs Marcel Coreia ins Eintracht-Tor lenken konnte (11.).

Kurz nach dem Führungstreffer versuchten die Gastgeber den Schwung mitzunehmen, doch die Versuche von Bruno Soares (13.) und Kevin Wolze aus 20 Metern (20.) landeten nicht im Tor.

Die Braunschweiger, die schon in der 16. Minute den Ausfall von Damir Vrancic (Schulterverletzung) beklagen mussten, kamen nicht wirklich in Fahrt und waren für Duisburg keine wirkliche Gefahr.

Die Schwächephase der Braunschweiger nutzten die Gastgeber für sich und konnten in der 32. Minute den zweiten Treffer von Daniel Brosinski feiern.

Eine Flanke von Kevin Wolze fing der Mittelfeldakteur mustergültig vor Eintracht-Keeper Daniel Davari ab und bugsierte ihn direkt ins Braunschweiger Tor.

Nach dem Seitenwechsel war Duisburg weiter die tonangebende Mannschaft und dominierte die Partie.

Die Braunschweiger taten sich auch im zweiten Durchgang sichtlich schwer mit dem Spiel und mussten ab der 70. Minute zu zehnt auskommen - Benjamin Kessel wurde nach einem üblen Foul vom Platz gestellt.

Den Schlusspunkt markierte folgerichtig Duisburg: Zvonko Pamic erzielte in der 85. aus kurzer Entfernung den Siegtreffer.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel