Der ehemalige Bundesligastar Ailton hat sich nach seinem Abschied aus dem "RTL"-Dschungelcamp beim Zweitligisten Eintracht Frankfurt angeboten.

"Ich würde gerne zur Eintracht kommen. Ich habe im Dschungelcamp drei bis vier Kilo abgenommen. Ich brauche noch zwei Wochen, dann bin ich richtig fit", sagte der 38-Jährige am Donnerstag "Hit Radio FFH".

Frankfurts Manager Bruno Hübner erteilte dem Bundesliga-Torschützenkönig des Jahres 2004 allerdings direkt eine Absage. "Im Dschungelcamp hat Ailton eine gute Figur abgegeben. Aber auf dem Fußball-Feld ist er leider nicht mehr der Ailton, der er einmal war", sagte Hübner beim Neujahrsempfang der Eintracht am Donnerstag.

Die Hessen sind jedoch weiter am Wolfsburger Angreifer Patrick Helmes interessiert. Frankfurts Vorstandsboss Heribert Bruchhagen verhandelt derzeit intensiv mit VfL-Trainer Felix Magath, der Transfer soll spätestens am Montag über die Bühne gehen.

"Ich bin Optimist und deshalb fest der Überzeugung, dass nochmal Bewegung in die Sache kommt. Der Spieler hat uns das Signal gegeben, dass er unbedingt zur Eintracht kommen will. Und das ist im Konkurrenzkampf mit Klubs im In- und Ausland schon ein großes Pfund, das wir da haben", sagte Hübner.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel