Pokal-Halbfinalist SpVgg Greuther Fürth hat die Erfolgsserie von Zweitligist SC Paderborn beendet und darf sich für gut 32 Stunden an der Tabellenspitze sonnen.

Die Franken gewannen das Verfolgerduell mit den zuvor in 16 Spielen unbesiegten Ostwestfalen überraschend deutlich mit 5:1 (3:1) und verdrängten damit Fortuna Düsseldorf vom ersten Rang. Allerdings muss Fürth die Spitzenposition am Montagabend nach dem Gipfeltreffen von Düsseldorf und Eintracht Frankfurt wieder an eine der beiden Mannschaften abgeben.

Ex-Nationalspieler Gerald Asamoah mit seinen ersten beiden Saisontreffern für die Kleeblätter (6. und 45.+2), Sercan Sararer (11.), Olivier Occean (47.) und Mergim Mavraj (57.) bescherten Fürth den vierten Heimsieg in Folge. Nick Proschwitz (5.) hatte Paderborn in Führung gebracht.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel