Dynamo Dresden muss voraussichtlich acht Wochen auf Stammtorhüter Wolfgang Hesl verzichten.

Der frühere Hamburger erlitt beim 2:2 beim SC Paderborn am Freitag einen Bruch des kleinen Fingers der linken Hand. Die Fraktur des Grundglieds muss am Montag operativ stabilisiert werden.

Dennis Eilhoff, der in den ersten Monaten der Saison das Dynamo-Tor hütete, fehlt zudem weiter wegen einer Kapselverletzung am linken Mittelfinger.

"Das ist eine brutale Diagnose und sehr bitter für Wolfgang und die ganze Mannschaft", sagte Dynamo-Trainer Ralf Loose. In Paderborn war Benjamin Kirsten, Sohn des früheren Nationalspielers Ulf Kirsten, für Hesl ins Spiel und damit zu seinem Zweitliga-Debüt gekommen.

Er wird nun zum Stammtorhüter aufrücken, auf der Ersatzbank muss ein Torhüter der 2. Mannschaft Platz nehmen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel