Hansa Rostock hat im Abstiegskampf der Zweiten Bundesliga weiter Hoffnung geschöpft.

Eine Woche nach dem Sieg gegen den MSV Duisburg erkämpfte sich die Mannschaft von Trainer Wolfgang Wolf am 22. Spieltag in einer ganz schwachen Partie bei Alemannia Aachen ein 0:0, bleibt aber Tabellenletzter.

Für die Aachener war es bereits die siebte Partie in Folge ohne Niederlage. Dennoch hat der Traditionsklub nur zwei Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz.

Nach heftigem Schneefall hatte die Partie lange auf der Kippe gestanden.

Beide Teams hatten offenbar den Wunsch geäußert, nicht spielen zu wollen.

Darunter, dass die Begegnungen doch ausgetragen wurde, leidet nun vor allem die Alemannia: Der Rasen war nach 90 Minuten arg ramponiert.

Tobias Feisthammel und Bas Sibum waren bei Aachen die Besten, bei Rostock überzeugten Timo Perthel und Michael Wiemann.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel