Dynamo Dresden hat einen wichtigen Schritt zur finanziellen Konsolidierung gemacht.

Wie der Verein mitteilte, habe der Traditionsverein ein Jahr vor der planmäßigen Tilgung einen Kredit in Höhe von 500.000 Euro an die Stadt zurückgezahlt und damit mehrere tausend Euro gespart.

"Dynamo Dresden arbeitet vernünftig, professionell und zuverlässig im Sinne des eigenen Entschuldungskonzepts und wird seiner Verantwortung gegenüber seinen wichtigsten Partnern gerecht", hieß es in einer offiziellen Mitteilung des Vereins.

Im Frühjahr 2008 hatte die Stadt Dresden dem achtmaligen DDR-Meister einen Kredit in Höhe von 1,25 Millionen Euro gewährt, um die Zukunft des Vereins zu sichern.

Daraufhin hatte der Klub seine Satzung geändert und der Stadt "gewisse Mitspracherechte" im Verein eingeräumt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel