Marino Biliskov vom abstiegsbedrohten FC Ingolstadt ist vom DFB-Sportgericht wegen unsportlichen Verhaltens für ein Spiel gesperrt worden.

Damit steht der Abwehrspieler dem Tabellen-Siebzehnten im Kellerduell bei Schlusslicht Hansa Rostock am Freitag (18.00 Uhr) nicht zur Verfügung.

Biliskov hatte am vergangenen Spieltag beim 0:0 gegen die SpVgg Greuther Fürth nach einem Foul an Olivier Occean von Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus die Rote Karte gesehen.

Gegen das Urteil des Einzelrichters kann binnen 24 Stunden eine mündliche Verhandlung vor dem DFB-Sportgericht beantragt werden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel