Martin Fenin ist nach seiner im Oktober erlittenen Hirnblutung und der Erkrankung an Depressionen ins Mannschaftstraining von Energie Cottbus zurückgekehrt.

Der Stürmer trainierte am Mittwoch erstmals wieder mit seinen Teamkollegen, nachdem ihm ein Spezialisten-Team des Unfall-Krankenhauses Berlin die Leistungssportlichkeit attestiert hatte.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel