Nach der vierten Niederlage in Serie wackelt der Stuhl von Duisburgs Trainer Oliver Reck bedenklich.

Die Verantwortlichen des MSV setzten dem ehemaligen Nationaltorwart ein Ultimatum.

"Reck sitzt am Freitag im Heimspiel gegen Fürth auf der Bank. Wir erwarten einen Sieg", sagte Manager Ivica Grlic nach einer Krisensitzung.

Soll heißen: Gelingt den "Zebras" gegen den Tabellenführer kein Sieg, wird der Trainer entlassen.

Die Duisburger stehen nach der 0:2-Pleite bei Dynamo Dresden am vergangenen Freitag nach der Winterpause noch ohne Punkt da und haben auf Platz 14 nur noch einen Zähler Vorsprung auf die Abstiegsplätze.

Reck, der am heutigen Montag 47 Jahre alt wird, hatte erst im Oktober 2011 die Nachfolge des entlassenen Trainers Milan Sasic angetreten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel