Der abstiegsbedrohte FSV Frankfurt muss den Kampf um den Klassenerhalt ohne Mittelfeldspieler Chadli Amri bestreiten.

Der vom Bundesligisten 1. FC Kaiserslautern ausgeliehene Franzose erlitt beim 2:1 am Sonntag im Punktspiel gegen den Karlsruher SC einen Wadenbeinbruch und fällt für den Rest der Saison aus.

Chadli, der zudem einen Ausrenkungsbruch am linken Sprunggelenk sowie einen Syndesmose- und Kapselriss erlitt, wurde in der Frankfurter BG Unfallklinik erfolgreich operiert.

Der 27-Jährige war in der 27. Minute mit dem Karlsruher Torwart Dirk Orlishausen zusammengeprallt.

"Das ist sehr bitter für Chadli Amri selbst und den FSV Frankfurt. Er hat in den ersten vier Spielen für den FSV seine fußballerische Qualität auf den Platz gebracht und uns damit deutlich geholfen", sagte Sport-Geschäftsführer Uwe Stöver.

Innenverteidiger Björn Schlicke erlitt in der Partie gegen den KSC eine Zerrung mit Einblutung im linken Oberschenkel.

Der Einsatz des 30-Jährigen im Spiel bei Erzgebirge Aue am kommenden Sonntag ist fraglich.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel