Mittelfeldspieler Christopher Quiring vom Zweitligisten Union Berlin hat nach der bitteren Niederlage im Stadtderby gegen Hertha BSC (1:2) für Aufsehen gesorgt.

"Die jubeln in unserem Stadion - das kotzt mich an! Das muss man erst mal verdauen. Mein Tor ist mir scheißegal. Wenn die Wessis in unserem Stadion jubeln, krieg ich das Kotzen", sagte Quiring zu SPORT1.

Der 21-Jährige hatte mit einem Flugkopfball nach seiner Einwechslung den zwischenzeitlichen Ausgleich (69.) erzielt, konnte die Niederlage in der Alten Försterei später jedoch nicht mehr verhindern.

Union-Trainer Uwe Neuhaus nahm das Eigengewächs nach seiner Entgleisung trotzdem in Schutz: "Christopher ist ein Ur-Unioner. Das war doch bestimmt ein Spaß."

Union steht nach vier Spielen mit nur einem Punkt auf dem enttäuschenden 16. Platz. Am nächsten Spieltag müssen die Eisernen beim FC Ingolstadt antreten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel