Wegen "fortgesetzten unsportlichen Verhaltens" seiner Fans muss der VfL Bochum nach einem Urteil des DFB-Sportgerichts 10.000 Euro Geldstrafe bezahlen.

Vor dem Zweitrundenspiel im DFB-Pokal beim TSV Havelse (3:1) am 30. Oktober wurde beim Einlaufen und kurz nach dem Schlusspfiff beider Mannschaften jeweils eine Rauchbombe im Bochumer Block gezündet.

Zudem zündeten VfL-Fans in der 30. Minute fünf bengalische Feuer. Der Verein hat dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.