Bei 1860 München deutet sich ein Sensations-Wechsel an. Nach SPORT1-Informationen traf sich der ehemalige englische Nationaltrainer Sven-Göran Eriksson am Freitag mit Hamada Iraki, dem Unterhändler von "Löwen"-Investor Hasan Abdullah Ismaik.

Der Schwede Eriksson war bei der 0:2-Niederlage der Münchner gegen den 1. FC Köln zu Gast in der Allianz Arena und unterhielt sich mit Iraki.

Weil 1860 aus den letzten sechs Spielen nur vier Punkte (ein Sieg, ein Unentschieden) geholt hat und schon sechs Punkte von den Aufstiegsrängen entfernt ist, wird bereits über eine Ablösung von Trainer Reiner Maurer spekuliert.

Eriksson war von 2001 bis 2006 Englands Nationaltrainer, wurde danach aber zu einem regelrechten Weltenbummler. Seine Stationen seither waren Manchester City (2007-2008), die Nationalteams von Mexiko (2008-2009) und der Elfenbeinküste (2010), Leicester City (2010-2011).

Zuletzt trainierte Eriksson den thailändischen Erstligisten BEC-Tero Sasana BEC-Tero Sasana, sein Vertrag dort lief allerdings im Oktober aus.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel