Zweitligist Hertha BSC hat einen Vereinsrekord aufgestellt und den Sprung auf Aufstiegsplatz zwei geschafft.

Der Bundesliga-Absteiger aus Berlin besiegte den FC St. Pauli zum Abschluss des 14. Spieltags durch einen späten Treffer mit 1:0 (0:0) und blieb damit im zwölften Spiel in Serie ungeschlagen.

Die bisherige Bestmarke hatte bei elf Begegnungen ohne Niederlage gelegen und datierte aus der Saison 2004/2005. Ben Sahar (85.) bescherte mit seinem Treffer der "Alten Dame" den achten Saisonsieg.

Mit 29 Punkten liegen die Berliner damit nur noch fünf Zähler hinter Spitzenreiter Eintracht Braunschweig. Die Gäste aus Hamburg verlieren hingegen immer mehr den Anschluss an die Spitze und müssen sich als Zwölfter (15 Punkte) nach unten orientieren.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel