Erzgebirge Aue muss im Spiel beim FC Ingolstadt am Mittwoch (17.30 Uhr) auf Torhüter Martin Männel verzichten.

Der 24-Jährige zog sich beim 0:4 gegen Hertha BSC am Sonntag eine starke Beckenprellung zu. "Das ist sehr sehr bitter. Martin war immer eine Konstante bei uns", sagte Sportdirektor Steffen Heidrich.

Neben Männel fehlen Trainer Karsten Baumann in Ingolstadt darüber hinaus Enrico Kern, Nils Miatke, Halil Savran, Thomas Paulus und Ronny König.

Nach zuletzt nur einem Punkt aus vier Spielen trennen die Erzgebirgler nur noch drei Zähler von einem Abstiegsplatz. Das auswärtsschwächste Team der Liga holte auf fremden Platz bisher nur einen Punkt.

"Noch stehen wir über dem Strich, aber das Ende ist bedrohlich nahe", sagte Heidrich.

"Ingolstadt ist sehr stabil und sehr heimstark. Es heißt, individuelle Fehler abzustellen, lange die Null zu halten und es besser zu machen als gegen Hertha BSC", sagte Baumann.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel