Zweitliga-Herbstmeister Eintracht Braunschweig hat am letzten Hinrunden-Spieltag auch auswärts in die Erfolgsspur zurückgefunden.

Eine Woche nach der ersten Saisonpleite in der Fremde gewann der Tabellenführer beim FSV Frankfurt verdient mit 2:1 (2:0).

Vor 4748 Zuschauern am Bornheimer Hang besiegelten ein Eigentor von Frankfurts Yannick Stark (12.) und ein Treffer von Orhan Ademi (34.) den zwölften Sieg der Gäste in dieser Runde. Für die Hessen traf lediglich Manuel Konrad (87.).

Die Niedersachsen (40 Zähler) bauten den Vorsprung auf ihren ersten Verfolger Hertha BSC (33) zunächst auf sieben Punkte aus. Allerdings könnte der Erstliga-Absteiger aus der Hauptstadt am Montagabend mit einem Sieg bei Energie Cottbus wieder verkürzen.

Der 1. FC Köln hat seinen Aufwärtstrend fortgesetzt und sich auf Tabellenplatz zehn verbessert.

Der Erstliga-Absteiger gewann sein Heimspiel gegen den FC Ingolstadt mit 1:0 (1:0) und ist seit nunmehr fünf Spielen ungeschlagen. Die Bayern warten hingegen seit vier Begegnungen auf ein Erfolgserlebnis und haben wie die Rheinländer 24 Punkte auf dem Konto.

Anthony Ujah (45.) erzielte den Führungstreffer für die Rheinländer, die sich besonders in der ersten Halbzeit sehr schwer taten.

Der MSV Duisburg hat die Abstiegszone verlassen.

Durch ihren dritten Auswärtserfolg mit 2:0 (0:0) beim SC Paderborn kletterten die Meidericher vom Tabellenende auf den 15. Platz und setzten damit nach zuvor zwei Niederlagen in Serie vor der zweiten Saisonhälfte im Kampf um den Klassenerhalt ein Ausrufezeichen.

Benjamin Kern (58., Foulefmeter) und Timo Perthel (79.) besiegelten die dritte Heimniederlage der durch eine Rote Karte für SC-Schlussmann Lukas Kruse (56./Notbremse) dezimierten Westfalen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel