Der MSV Duisburg hat sich nach einem 0:2-Rückstand beim 4:2 (0:2) gegen Schlusslicht Jahn Regensburg weiter Luft im Abstiegskampf verschafft, auch der VfL Bochum stellte durch das 4:0 (2:0) gegen den SC Paderborn den Anschluss ans Tabellenmittelfeld her.

Dynamo Dresden verpasst nach der Entlassung von Trainer Ralf Loose den Befreiungsschlag in der Zweiten Bundesliga. Unter Interimscoach Steffen Menze mussten die Sachsen beim 1:1 (0:0) bei 1860 München erst spät den Ausgleich hinnehmen und bleiben auf Relegationsrang 16.

Nach der finanziellen Rettung bestätigte Duisburg auch sportlich durch den dritten Sieg in Folge den Aufwärtstrend. Francky Sembolo (11.) und Andre Laurito (40.) hatten die Gäste vor 10.741 Zuschauern in Führung geschossen, bevor Goran Sukalo (52.), Ranisav Jovanovic (61.), Sören Brandy (63.) und Daniel Brosinski (88.) die Partie zugunsten der Zebras drehten und für den zweiten Heimsieg der Saison sorgten.

Dresden wartet seit fünf Spielen auf einen Sieg. Dabei hatte der Senegalese Cheikh Gueye die Gäste in der 61. Minute vor 22.200 Zuschauern in Führung gebracht. In der 80. Minute glich 1860-Verteidiger Guillermo Vallori per Kopf nach einem Eckball aber aus.

Mirkan Aydin per Doppelpack (17./72.), Leon Goretzka (40.) und Kevin Scheidhauer (80.) schossen Bochum vor dem Pokal-Achtelfinale am Mittwoch gegen 1860 München zum Sieg vor 10.250 Zuschauern.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel