Ein wie entfesselt agierender Domi Kumbela hat Herbstmeister Eintracht Braunschweig in der Zweiten Liga zurück an die Tabellenspitze geschossen und den Aufstiegsrivalen Hertha BSC auf Rang zwei verdrängt.

Die Treffer des Torjägers in der zehnten, 43. (Foulelfmeter) und 57. Minute ebneten den Weg zum verdienten 4:3 (2:2)-Sieg gegen Union Berlin. Der Publikumsliebling erzielte seine Saisontore zehn, elf und zwölf, für den vierten Treffer der Gastgeber sorgte Mirko Boland (75.).

Die Gäste mussten sich nach sieben Spielen ohne Niederlage erstmals wieder geschlagen geben und fielen auf den achten Tabellenplatz zurück. Die Eintracht (44 Punkte) liegt nach 19. Spieltagen zwei Zähler vor der Hertha (42).

Vor 21.200 Zuschauern hatte Adam Nemec das Team von Coach Uwe Neuhaus fast eine Stunde lang im Spiel gehalten. Der Stürmer brachte seine Mannschaft in der vierten Minute per Kopfball in Führung und überraschte Eintracht-Torhüter Daniel Davari in der 32. Minute mit einem Schlenzer.

Als scheinbar alles entschieden war, machte es Christopher Quiring (90.+1) noch einmal spannend. Zu mehr reichte es aber nicht mehr.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel